Literatur

folgende Literatur wurde beim Aufbau der Modulinhalte zugezogen.

Fragebogen adaptiert aus:

  • Brooke J. SUS: A"quick and dirty" usability scale. In: Jordan PW, Thomas B, editors. Usability Evaluation in Industry. London: Taylor & Francis; 1996. p. 189-94.
  • Mehnert A, Muller D, Lehmann C, Koch U. The German version of the NCCN Distress Thermometer: Validation of a screening instrument for assessment of psychosocial distress in cancer patients. Z Psychiatr Psych Ps. 2006;54(3):213-23.
  • Wilmers F, Munder T, Leonhart R, Herzog T, Plassmann R, Barth J, et al. Die deutschsprachige Version des Working Alliance Inventory – short revised (WAI-SR). Ein schulenübergreifendes, ökonomisches und empirisch validiertes Instrument zur Erfassung der therapeutischen Allianz. Klinische Diagnostik und Evaluation. 2008;1:343-58.

Modulinhalte inkl. Übungen in Anlehnung an:

  • Antoni MH. Stress Management Intervention for Women with Breast Cancer. Baltimore: APA; 200
  • Angenendt G, Schütze-Kreilkamp U, Tschuschke V. Praxis der Psychoonkologie.Deutschland: Hippokrates Medizin GmbH Stuttgart; 2007
  • Forsyth JP, Eifert GH. Mit Ängsten und Sorgen erfolgreich umgehen. Ein Ratgeber für den achtsamen Weg in ein erfülltes Leben mit Hilfe von ACT. Göttingen: Hogrefe; 2010.
  • Geuenich K. Akzeptanz in der Psychoonkologie. Germany: Schattauer GmbH Stuttgart; 2012.
  • Lazarus R, Folkman S. Stress, appraisal and coping. New York: Springer; 1984.
  • Kaluza G. Stressbewältigung. Trainingsmanual zur psychologischen Gesundheitsförderung. Deutschland: Springer Medizin Heidelberg; 2004.
  • Kabat-Zinn J. Full catastrophe living: Using the wisdom of your body and mind to face stress, pain and illness. New York: Delacorte; 1990.
  • Krebsliga. Broschüren kostenlos erhältich auf www.krebsliga.ch z.b. krebs und psyche (krebs - und die seele leidet mit) krebs trifft den ganzen menschen. ein ratgeber für betroffene und angehörige. in press.
  • Kuenzler A, Mamié S, Schuerer C. Diagnose-Schock: Krebs, Hilfe für die Seele – Konkrete Unterstützung – Für Betroffene und Angehörige. Heidelberg: Springer; 2012.
  • Jakobson E. Entspannung als Therapie. Progressive Relaxation in Theorie und Praxis. München: Pfeiffer; 1993
  • Margraf J. Lehrbuch der Verhaltenstherapie. Deuschland: Berlin Heidelberg: 2003
  • Mehnert A. Mit Krebs leben lernen. Ein Ratgeber zur Bewältigung psychischer Belastungen. Stuttgart: Kohlhammer; 2010.
  • Reddemann L. Imagination als heilsame Kraft. Zur Behandlung von Traumafolgen mit ressourcenorientierten Verfahren. Stuttgart: Klett Cotta; 2001.
  • Schulz von Thun. Miteinander reden: Störungen und Klärungen. Reinbeck: Rowohlt; 2001
  • TOPAS Online Trainingsprogramme für schwangere Frauen mit vorzeitigen Wehen. Universitätsspital Basel, Universität Bern.
  • Watzlawick P. Anleitung zum Unglücklichsein.München: Piper; 1998.
  • Weiss J, Heckl U, Brocai D, Seuthe-Witz S. Psychoedukation mit Krebspatienten Deutschland: Schattauer GmbH Stuttgart; 2006.